Definition

Depression

Depressionen – Definition

 

Bei der Definition von Depressionen geht es nicht um die medizinische Erklärung, hier geht es um die Empfindungen der Menschen, die darunter leiden.

So viele individuelle Menschen, wie es gibt, so unterschiedlich werden auch Depressionen empfunden. Für die einen ist es Finsternis, für die anderen Kälte, für wieder andere das Gefühl erdrückt zu werden.

 

Hier, in diesem Abschnitt möchte ich einige Empfindungen der Menschen teilen, die unter Depressionen leiden.

 

„Die Hölle ist ein stockdunkles, eisiges Labyrinth. Und sie sind ganz allein da unten. Sie wissen ganz genau, dass es einen einzigen Weg aus diesem Labyrinth gibt und den müssen sie finden. Also irren sie ziellos durch die, sie zu erdrücken scheinenden, Gänge in der Finsternis. Sie hören nichts, kein Laut dringt zu ihnen. Sie sehen nichts, denn es gibt kein Fenster, welches auch nur den winzigsten Lichtstrahl hereinlässt. Sie spüren nur die eisige Kälte, wie sie ihre Gliedmaßen immer mehr umschließt und anfängt zu lähmen. Sie wissen, dass, wenn sie auch nur eine Sekunde stehen bleiben, die eisigen Krallen dieses Gefängnisses sie nicht mehr loslassen werden, also gehen sie immer weiter, in der Hoffnung, dass hinter der nächsten Biegung der Ausgang auf sie wartet. Und plötzlich, nach jahrelanger Suche, taucht er wie aus dem Nichts vor ihnen auf. Sie gehen durch die Tür und werden empfangen mit warmer Frühlingssonne und dem Zwitschern der Vögelchen.“

 

„Ein schneebedeckter Wald. Der Himmel ist wolkenverhangen und milchig-weiß. Kein Laut ist zu hören. Es ist so, als ob die dicke Schneedecke jeden Ton dämpft. Es herrscht eine eisige Kälte. Der Schnee verdeckt die Wege. Kein Weg hinein und kein Weg hinaus. Ich stehe mitten im Wald und sehe mich um. Nichts regt sich. Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll, alles sieht irgendwie gleich aus. Ich empfinde keine wirkliche Angst, eher Ratlosigkeit. Warum ist niemand hier und wieso höre ich nichts? Ich gehe einfach drauf los. Außer dem Knirschen des Schnees unter meinen Füßen ist kein Laut zu vernehmen. Nach einiger Zeit bleibe ich stehen und sehe mich um. Hier sieht alles genauso aus, wie dort, von wo ich gekommen bin, so als ob ich auf der Stelle gelaufen bin.“

 

Depression

Depressions – Definition

 

Defining depressions is not about the medical approach, the focus here is on the feelings of the people suffering from it.

As much as there are individuals on this planet, as different can be the feelings of depressions. For some it is darkness, for other coldness, for still others it is the feeling of being smothered.

 

Here, in this section, I’d like to share some of the feelings of people suffering from depressions.

 

„It is the hell. A pitch black, icy labyrinth. You’re all alone. You know there is only one path out of the labyrinth and you have to find it. So, you wander around aimlessly through the corridors in the darkness. Corridors that seem to smother you. You can’t here anything. You can’t see anything because there is no window that lets in the tiniest ray of light. You feel the icy coldness encircling your limbs, starting to paralyzing them. You know that if you dare to rest for only a second, the icy claws of this dungeon won’t ever let you go. So, you keep moving, hoping that behind the next turn the exit is waiting for you. And suddenly, after years of searching it comes out of nowhere. The exit. You walk through the door and are greeted by the warm spring sun and birds’ twittering.“

 

„A snow covered wood. The sky is dull and opaque. Silence. As if the snow cover deadens any sound. Icy coldness. The snow covers the paths. No way in and no way out. I’m standing in the middle of the wood looking around. No move, no sound. I don’t know where to go, everything looks the same. I’m not really scared it is more a feeling of being lost. Why is nobody around and why is there no sound? I just start walking. Only the scrunching sound of the snow under my feet. After some time, I stop and look around. Everything looks the same here as if … As if I’d been walking on the spot …“